Direkt zum Inhalt
Menu ≡

Halslifting für einen straffen und glatten Hals

„Ich überlege ein Lifting am Hals durchführen zu lassen, weil ich hier stark hängende Haut habe. Nur fürchte ich, dass man später die Narben sieht. Wo verlaufen die Narben bei einem Halslifting?“

Halsstraffung und Halslifting

Bei einem Halslifting gibt es, je nach Notwendigkeit, verschiedene mögliche Schnittlinien und daraus resultierende Narben.

Analog zum Facelift wird bei heute angewandten OP-Methoden die unter der Haut liegende Muskulatur (Platysma) gerafft und an die jugendliche „Ausgangsposition“ replatziert. Anschließend wird die überschüssige Haut entfernt und faltenfrei vernäht.

Spannung sollte auf der Haut selbst nur in geringem Ausmaß liegen. Je nach Hautüberschuss müssen die Schnittlinien gewählt werden. Nach Möglichkeit wählt man einen horizontalen Zugang, sodass die Narbe in einer Falte unter dem Kinn zu liegen kommt und dann, eine gute Wundheilung vorausgesetzt, nach Abheilung fast nicht zu erkennen ist.

Wenn ein vertikaler Zugang nötig ist, wird die Haut so entfernt, dass eine Zick-Zack Narbe unter dem Kinn resultiert. Dieses Narbenbild ergibt in der Regel das ästhetisch beste Outcome.

Zusätzlich zum reinen Halslift, kann bei Fettüberschuss auch noch eine Fettabsaugung in diesem Bereich durchgeführt werden, wodurch zum einen die Kontur verbessert wird und zum anderen dieses „gewonnene“ Fett im Gesichtsbereich narbenfrei eingespritzt werden kann. Dadurch lässt sich ein Verjüngungseffekt auch im Gesicht erzielen.

Der Eingriff selbst geschieht in tiefem Dämmerschlaf oder in Vollnarkose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Stern (*) markiert. Dein Eintrag wird von uns überprüft und schnellstmöglich freigegeben.

nach oben